Cat

Die Konferenz Europäischer Kirchen  entwickelte das Projekt CAT für die Kirchen zum Thema Frauenhandel. Der Hintergrund für die Problematik des Frauenhandels, seine Grundursachen und das soziale und theologische Nachdenken wurde dargelegt, sowie Anregungen zum Handeln und Information über besehende Netzwerke, die das Thema in den grösseren Zusammenhang von Gewalt gegen Frauen, Armut, Sklaverei, menschenrechte und krimineller Tätigkeit stellten. Es waren 70 Teilnehmende aus 27 Ländern versammelt, die ihre Forderungen an die Kirchen und an die KEK richteten:

Das Verständnis von der Verantwortung der Kirchen in Europa sollte gefördert werden, um auf Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen, die sich aus der neuen politischen und wirtschaftlichen Konfiguration und vor allem durch die ungleiche Verteilung von Wohlstand in Europa ergeben, die ein ernster Grund für die Zunahme des Frauenhandels ist.  Inzwischen ist "Churches in Europe against Trafficking in Women“ (Kirchen in Europa gegen Frauenhandel) als Arbeitsbuch zur Benutzung in allen Kirchen der KEK erhältlich.

Hier finden Sie eine Beschreibung der Caritas Europa über das Projekt CAT ( Text in englisch)

Ukraine: Christian fight against trafficking in women “faith in action”

Christian Networks join forces against Trafficking in Women