Prostitution / Sexarbeit

  • Prostitution gilt zwar als gesellschaftliches Tabuthema, dennoch ist sie ein bedeutender Wirtschaftsfaktor
  • Seit Inkrafttreten des Prostitutionsgesetzes 2002 (ProstG) ist Prostitution als Erwerbstätigkeit anerkannt
  • Damit ist für Prostituierte der Eintritt in die gesetzliche Sozialversicherung möglich
  • Ab Januar 2009 besteht Pflegeversicherungspflicht
  • Arbeiten im Sperrbezirk bleibt weiterhin verboten, bei Verstößen gegen die Sperrbezirksregelung macht sich jedoch nur die Prostituierte strafbar, niemals der Freier
  • Prostituierte sind in hohem Maße Gewaltübergriffen und Raubdelikten ausgesetzt
  • Jeder dritte Mann nimmt Prostitution in Anspruch